Cars

BMW 7er, Mercedes S-Klasse: Test, Motor, Diesel, Preis

Luxus mit Diesel: Mercedes S-Klasse trifft auf BMW 7er

Nächste Runde im Duell der deutschen Luxuslimousinen. Diesmal mit Diesel: Mercedes S 400 d gegen BMW 740d – wer holt heute den Sieg?

Platz 1 mit 588 von 800 Punkten: BMW 740d xDrive. Alte Schule im allerbesten Sinn, schrieben wir zuletzt. Stimmt. Barocke Limousine mit Temperament und klasse Antrieb.
Platz 2 mit 583 von 800 Punkten: Mercedes S 400 d 4Matic. Hier haben tatsächlich nur die Preise entschieden. Elegante Limousine mit tollem Komfort und feinem Diesel. 

Den ersten Vergleich hat die neue S-Klasse ja gleich mal gewonnen. Als S 500 gegen den BMW 750i. Jetzt beginnt ein neues Spiel, diesmal sind die Diesel an Bord, beides Reihensechszylinder. Hat der ja schon seit 2015 gebaute 7er vielleicht dieses Mal eine Chance? Die Auftritte könnten schon mal nicht unterschiedlicher sein. Der Mercedes wirkt im direkten Vergleich fast schon dezent. Gestreckt, fließend, elegant, alles ganz harmonisch hier. Der BMW scheint aus einer anderen Design-Epoche zu stammen, massig und wuchtig, mit unruhiger Seitenlinie und zerklüftetem Heck. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet)

Bei Einrichtung und Infotainment der Mercedes S-Klasse stimmt alles

Mercedes S-Klasse 400 d 4MATIC

Gediegen: In der S-Klasse genießen wir puren Luxus und das sehr gute Infotainment namens MBUX.

©Tom Salt / AUTO BILD

Auch beim Stil der Einrichtung fahren die beiden auf unterschiedlichen Wegen. Mercedes hat ja für die neue S-Klasse das große Besteck ausgepackt. Das Interieur ist komplett neu, purer Luxus mit der Betonung aufs Infotainment. Hochwertiges Material, aufwendig verarbeitet. Mit bildschönen digitalen Instrumenten und dem riesigen 12,8-Zoll-OLED-Bildschirm in der Mitte. Der liegt perfekt zur Hand, reagiert schnell, die umfangreichen Menüs sind logisch strukturiert. Und, falls das eine Rolle spielt: Der Benz hat einfach mehr Platz als der BMW, bietet auf allen Plätzen eine größere Bewegungsfreiheit. Das fällt besonders im luftigen Fond auf. Klar, auch der 7er ist großzügig geschnitten, aber gerade hinten eben nicht ganz so üppig wie die S-Klasse. Edel eingerichtet ist er auch, doch das Cockpit wirkt verschachtelter und weniger elegant, der 10,25-Zoll-Touchscreen irgendwie winzig.

34.770 €

Mercedes-Benz S 400 D Sitzklima, Hybrid

75.300 km
225 kW (306 PS)
04/2014


Hybrid,
6.3 l/100km (komb.) CO2 147 g/km*

40.850 €

Mercedes-Benz S 350 d, Diesel

56.400 km
190 kW (258 PS)
10/2015


Diesel,
5.5 l/100km (komb.) CO2 146 g/km*

42.900 €

Mercedes-Benz S 500 Lang Sitzklima Massage, Benzin

33.800 km
335 kW (455 PS)
04/2014


Benzin,
8.6 l/100km (komb.) CO2 199 g/km*

43.899 €

Mercedes-Benz S 500 , Benzin

96.738 km
335 kW (455 PS)
04/2016


Benzin,
8.2 l/100km (komb.) CO2 192 g/km*

43.990 €

Mercedes-Benz S 500 ||AMBIENTEBEL |°|||, Benzin

68.710 km
335 kW (455 PS)
11/2013


Benzin,
9.1 l/100km (komb.) CO2 211 g/km*

46.590 €

Mercedes-Benz S 350 AMG Line, Diesel

80.500 km
185 kW (252 PS)
06/2015


Diesel,
6.2 l/100km (komb.) CO2 175 g/km*

46.650 €

Mercedes-Benz S 350 d MwSt, Diesel

123.076 km
190 kW (258 PS)
12/2016


Diesel,
5.7 l/100km (komb.) CO2 149 g/km*

09120 Chemnitz, Schloz Wöllenstein Chemnitz


26169 Friesoythe, Egon Senger GmbH | Friesoythe


03042 Cottbus, Autohaus Cottbus (AHC) GmbH


33100 Paderborn, Autohaus Heinrich ROSIER GmbH


64291 Darmstadt, Auto Naim GmbH


59929 Brilon, Paul Witteler GmbH & Co. KG


61231 Bad Nauheim, Autohaus Dil GmbH – Feldbergstraße

Der Reihensechser-Diesel im BMW 7er überzeugt mit Laufkultur

BMW 740d xDRIVE

Außergewöhnlich geschmeidig: Dass im Bug des 7ers ein Diesel arbeitet, merkt man tatsächlich kaum.

©Tom Salt / AUTO BILD

Und die seltsamen, schlecht ablesbaren Sichel-Instrumente sind sowieso aus der Zeit gefallen. Wieso kann man die eigentlich nicht umprogrammieren? Im S 400 d gibt es schließlich auch vier unterschiedliche Layouts und drei Modi dazu. Doch mal abgesehen davon: Das iDrive-System ist nach wie vor der Maßstab, hat im Laufe der Jahre an Funktionen zugelegt und nicht an Bedienfreundlichkeit verloren. Angetrieben wird der 740d vom 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 340 PS. BMW hat ihn in seiner neuesten Auflage mit Mildhybrid-Technik und 48-Volt-Startergenerator ausgestattet. Der liefert, zum Beispiel beim Anfahren, einen zusätzlichen elektrischen Boost von 11 PS. Dieser 3,0-Liter-Reihensechser war ja schon immer ein wunderbares Stück Maschinenbau, und er ist es jetzt erst recht. Er startet betont sanft – dank des Startergenerators – und läuft für einen Selbstzünder außergewöhnlich geschmeidig. Nach Diesel klingt er dabei wirklich nur entfernt, säuselt stets wohlig-warmherzig, etwas dunkel. Er hat jede Menge Kraft und kann richtig zupacken.

38.980 €

BMW 730 d PROF GESTIKST ADAP HiFi RTTI SERVICE INKLUSIVE, Diesel

67.085 km
195 kW (265 PS)
01/2016


Diesel,
4.5 l/100km (komb.) CO2 119 g/km*

39.740 €

BMW 730 d A Laser Hifi, Diesel

60.000 km
195 kW (265 PS)
06/2017


Diesel,
4.7 l/100km (komb.) CO2 124 g/km*

39.988 €

BMW 730 d, Diesel

78.500 km
195 kW (265 PS)
03/2017


Diesel,
4.7 l/100km (komb.) CO2 124 g/km*

41.990 €

BMW 750 i PureExcellence Komfortsitze Laser, Benzin

82.061 km
330 kW (449 PS)
02/2016


Benzin,
7.9 l/100km (komb.) CO2 187 g/km*

43.690 €

BMW 740 d xDrive M Sport DA Laser H K ° Glasd, Diesel

101.017 km
235 kW (320 PS)
02/2016


Diesel,
4.9 l/100km (komb.) CO2 130 g/km*

43.750 €

BMW 730 d xDrive M-Sportpaket Laser Licht Aktivlenkung, Diesel

106.517 km
195 kW (265 PS)
10/2018


Diesel,
4.8 l/100km (komb.) CO2 127 g/km*

43.950 €

BMW 730 d xDrive Laserlicht Executive, Diesel

69.800 km
195 kW (265 PS)
09/2017


Diesel,
5.7 l/100km (komb.) CO2 148 g/km*

50739 Köln, Procar Automobile GmbH & Co. KG Köln-Nord


33100 Paderborn, Auto Individuell Automotive GmbH


01587 Riesa, Autohaus Andreas Pulz


45549 Sprockhövel, Procar Automobile GmbH Sprockhövel


44625 Herne, Procar Automobile GmbH Herne


33334 Gütersloh, Autohaus Walkenhorst Gütersloh GmbH


19057 Schwerin, Hugo Pfohe GmbH MA

Die Fahrleistungen des BMW-Flaggschiffs sind eindrucksvoll

BMW 740d xDRIVE

Luxus mit Lust: Auch der große 7er gefällt uns mit viel markentypischer Freude am Fahren.

©Tom Salt / AUTO BILD

Der 740d stürmt in sehr eindrucksvollen 5,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Wie stets spielt die hellwache ZF-Achtstufen-Sport-Automatik (300 Euro) hervorragend mit, reagiert schnell und sanft. Interessant auch noch der Verbrauch: Der 7er begnügte sich mit bemerkenswerten 7,0 Litern, der Benz verbrauchte mit 7,7 Litern etwas mehr. Wie schon beim V8 überrascht das Temperament des BMW, immerhin ja eine 2,1 Tonnen schwere Luxuslimousine. Luftfederung und Allrad sind Serie, der Test-740er besaß noch das Executive Drive Pro Paket (2950 Euro) mit Wankstabilisierung. So liegt er wuchtig auf der Straße, fährt sich aber bemerkenswert wach und lebendig, wirft sich fast schon spielerisch in die Kurven. Ein Schlachtschiff, aber wendig. Ihren Anteil daran hat die erstaunlich feste und, für einen aktuellen BMW, gar nicht nervöse Vierrad-Lenkung (Serie) mit ihrem direkten Ansprechverhalten.

Im Mercedes finden wir einen tiefenentspannten Gleiter

Mercedes S-Klasse 400 d 4MATIC

Großer Genuss: Widriges Geläuf meistert die S-Klasse noch ein wenig entspannter als der 7er.

©Tom Salt / AUTO BILD

Im Mercedes liefert der 2,9-Liter-Reihensechser 330 PS. Er startet zwar etwas rauer als der BMW – Mildhybrid-Technik ist (noch) nicht dabei – läuft aber ähnlich kultiviert und vibrationsarm. Dabei klingt er sehr angenehm, etwas heller als der BMW, beide Autos bleiben herausragend leise. Auch der Benz tritt wuchtig an und zieht sehr stämmig durch, reagiert insgesamt aber verhaltener, nicht ganz so kraftvoll und lebensfroh wie der BMW. Den Sprint auf 100 km/h erledigt er in 5,6 Sekunden. Die Neunstufen-Automatik ist in guter Form, ruckelt aber ab und zu mal – etwa beim Rangieren – und schaltet weniger entschlossen als der BMW. Die S-Klasse, ebenfalls mit Allrad und Luftfederung serienmäßig, fährt sich gediegen, seriös und hochkomfortabel. Die Luftfederung reagiert, besonders auf kurze Stöße, noch mal behutsamer als im 7er, sanft wogend gleitet der Benz auch über widriges Geläuf. Das ist weder wolkig noch watteweich, sondern einfach nur tiefenentspannt. Die Lenkung spricht präzise an und liefert eine warmherzige Rückmeldung. Zumal mit der Zehn-Grad-Hinterachslenkung (1547 Euro) fährt sich der S 400 d bemerkenswert handlich.

Am Ende liegen Benz und BMW in der Eigenschaftswertung gleichauf, die Kosten müssen entscheiden. Der 740d xDrive steht ab 103.000 Euro in der Liste, der S 400 d 4Matic mit 108.635 Euro. Der BMW mit besserer Ausstattung, aber dem niedrigeren Wiederverkaufswert. Er muss nur alle zwei Jahre in die Werkstatt, der Benz jedes Jahr, und BMW übernimmt drei Jahre Gewährleistung, Mercedes nur zwei Jahre Garantie. Auf höchstem Niveau entscheidet so etwas dann den Vergleich. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich!)

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem “Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der “Deutschen Automobil Treuhand GmbH” unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back to top button